Die „robotron-Kantine" muss ein Ort für neue Kunst werden! – Dresden, die Stadt der Kunst und der Museen, die sächsische Hauptstadt als Kultur- und Wissenschaftsmetropole hat eine sehr gute Infrastruktur der Institutionen. Woran es in Dresden noch immer fehlt ist jedoch ein Ort für das Neue in der Kunst: eine Kunsthalle. Ein Haus, in dem all jene Initiativen und Institutionen in Erscheinung treten können, die sich der Förderung, Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. >>>WEITER

FLOWING CONNECTIONS IN SPLIT (KROATIEN): Vom 24. bis 27. Oktober 2022 findet der letzte Teil des Projekts Flowing Connections in der Stadt Split und ihrer Umgebung statt. Es ist die letzte Station eines dreijährigen internationalen Kooperationsprojekts, das sich mit Fragen der kreativen Wiederverwendung modernistischer und postindustrieller Räume im postsozialistischen Europa beschäftigt. Nach der OSTRALE Biennale O21 in Dresden und Ausstellungen in Budapest und Kaunas organisieren wir eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen in Split. >>>WEITER

OUT of OSTRALE O22 in der Europäischen Kulturhauptstadt Kaunas, Litauen – „Streams upstream" („Ströme stromaufwärts") ist das letzte OUT of OSTRALE-Veranstaltung, die die Reihe des europäischen Kulturkooperationsprojekts „Flowing Connections" abschließt. Die Themen der ständigen Bewegung, der Migration von Tieren und Menschen, ihre Begegnung mit Herausforderungen und einander werden von den KünstlerInnen der Ausstellung interpretiert. Die Perspektive jeder KünstlerIn hängt von der politischen und wirtschaftlichen Realität ab, aus der sie kommen. Dies ist eine Ausstellung über Globalität und Gegenwärtigkeit, Unvollkommenheiten und Subtexte dieses vielschichtigen Phänomens. >>>WEITER

Zum 14. Mal organisiert die OSTRALE Zentrum für zeitgenössische Kunst ihre internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden, im Jahr 2023 vom 10. Juni bis zum 1. Oktober, in dem einzigartigen Gebäude der Robotron Kantine im Herzen von Dresden. Der Open Call für die OSTRALE Biennale O23 ist beendet; bis Ende August 2022 finden die internen Jury- bzw. Kuratoriumssitzungen statt. Daran anschließend freuen wir uns, ab September 2022 die Ergebnisse des Auswahlprozesses bekannt zu geben. >>>WEITER

Eine frische Auswahl aus dem Material der OSTRALE Biennale O21 Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden wird vom 19. März bis zum 22. Mai in den Ausstellungsräumen des art quarter budapest präsentiert, die den gesamten Gebäudekomplex von aqb 'bewohnt': neben dem größeren und dem kleineren Galerieraum (aqb Project Space und aqb AiR Room) wird auch das große Raumklangstudio auf dem Gelände als gelegentlicher Veranstaltungsort für Performances und Installationen genutzt. Die Ausstellung umfasst zudem zwei Kunstcontainer (Werke von Anna Fabricius und dem Kolxoz Kollektiv), die im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms in Dresden im letzten Sommer entstanden sind. >>>WEITER

Nachdem die OSTRALE aus ihren langjährig aufgebauten Räumlichkeiten des ehemaligen Erlweinschen Schlachthofensemble im Ostragehege 2018 ausziehen musste, fand sie mit einigen Umwegen im Stadtteil Übigau ihr neues Zuhause. Das Gebäude an der Rethelstraße 45, einst Kulturhaus der örtlichen Transformatoren- und Röntgenfabrik (1954-1990) und später zum Künstleratelier (2000-2019) umgebaut, ist nun die neue Heimat der OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst mit ihren Werkstätten, Studios, den Büros für die Biennale, einem Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, dem „Artist in Residence" sowie dem großzügig zur Elbe gelegenen Garten. >>>WEITER

Die internationale Ausstellung für zeitgenössische Künste OSTRALE Biennale O21 Atemwende, hat am 3. Oktober 2021 ihre Pforten geschlossen. Der 384 Seiten umfassende Ausstellungskatalog der OSTRALE Biennale O21 Atemwende ist in der eintrittsfrei geöffneten OSTRALE.Basis (Rethelstraße 45) zum Preis von 25 Euro erhältlich und kann online unter der E-Mail-Adresse post@ostrale.de bestellt werden. Er dokumentiert die 557 Werke von 138 Künstlern aus 34 Nationen umfassende Biennale unter anderem mit Werkbeschreibungen und sämtlich in der Ausstellung aufgenommenen Fotografien. >>>WEITER

FLOWING CONNECTIONS: Ein europäisches kulturelles Kooperationsprojekt mit internationalen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland, Kroatien, Ungarn und Litauen, ergänzt durch ein Artist in Residence-Programm und eine Reihe interner Workshops über digitales Kulturmanagement, postindustrielle Kulturräume, Kunstvermittlung und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. >>>WEITER

Die OSTRALE, das ist nicht nur eine geografische oder politisch-historische Bestimmung, sondern auch ein magischer Raum, der von Weltfantasie und – Wirklichkeit geprägt ist. Die Ideologie der OSTRALE ist es, dass Kunst ein Mittel der Kommunikation ist, der das Wort als Verständigung fehlen darf. Sie ist die sinnliche, empirische, auch empörte Wiedergabe und Wahrnehmung unserer Sucht nach Worten, sie ist die Anregung, innerhalb verschiedener Ideen und Logiken zu agieren. >>>WEITER