Zum 14. Mal organisiert die OSTRALE Zentrum für zeitgenössische Kunst ihre internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden, im Jahr 2023 vom 10. Juni bis zum 1. Oktober, in dem einzigartigen Gebäude der Robotron Kantine im Herzen von Dresden. Deshalb laden wir KünstlerInnen aller Nationen, Altersgruppen, Hintergründen und Kunstformen ein, sich mit ihren Werken für die Teilnahme an der OSTRALE Biennale O23 zu bewerben. >>>WEITER

Gegen den Strich - eine Ausstellung vom 28.06.2022 bis 26.08.2022 von Marie-Luise Steguweit | Ort: OSTRALE.Basis | Rethelstraße 45 | 01139 Dresden | Öffnungszeiten: dienstags bis freitags, 10-17 Uhr | Eintritt frei

Mit dieser Ausstellung möchten wir vermitteln zwischen Menschen mit Geheinschränkung und Menschen ohne Geheinschränkung. Die gewöhnliche Sichthöhe von 1,50m, die wir Üblicherweise aus der Kunst kennen, möchten wir auf 1,30m reduzieren, um auch sitzenden BesucherInnen im Rollstuhl die optimale Möglichkeit zu bieten, die Ausstellung bestmöglichst mitzunehmen. >>>WEITER

In diesem Jahr feiert der Ferienpass 40 Jahre Jubiläum und füllt die schulfreie Zeit im Sommer mit rund 1.200 kostenlosen bzw. kostengünstigen Angeboten von mehr als 100 Veranstaltern – und wir sind dabei! Der Ferienpass bietet in den Sommerferien ein umfangreiches Programm mit Veranstaltungen, Kursen und Erholungsmöglichkeiten für die Kinder der Landeshauptstadt Dresden. Wie auch die OSTRALE gestalten zahlreiche Dresdner Einrichtungen und Vereine aus Kultur, Sport und der Jugendhilfe jedes Jahr dieses Angebot für Dresdner Mädchen und Jungen von 6 bis 14 Jahren und bieten eine kostenlose bzw. kostengünstige Teilnahme. >>>WEITER

Welche Rolle, welche Aufgabe, welche Möglichkeiten hat die Kunst in Zeiten eines Krieges? In welchem Verhältnis standen und stehen Pazifismus, Freiheit und Kunst? Hat der Krieg in der Ukraine daran etwas geändert? Wie soll Kunst mit Krieg umgehen, wie parteiisch darf Kunst im Krieg sein?

Diese und viele Fragen mehr stehen im Fokus einer sozialen Plastik am 15.Juni 22, 17h in Dresden: im Öffentlichen Raum – vor dem Dresdner Kulturzentrum Scheune (Alaunstraße 36-40, 01099 Dresden) - diskutieren Iduna BöhningRiedel (Leitung Kunsthaus Raskolnikow), Wolfgang Florey (Komponist), Manaf Halbouni (Künstler), Andrea Hilger (Gründerin und Direktorin der OSTRALE), Dr. Reinhard Knodt (Philosoph und Autor), Dr. Elena Korowin (Kunstwissenschaftlerin), Dr. Rolf Külz-Mackenzie (Künstler und Historiker), Uljana Sieber (Leiterin der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden) und Prof. Dr. Harald Seubert (Philosoph) mit dem arkadischen Botschafter, dem Künstler Peter Kees über den Pazifismus der neuen Zeit und der Notwendigkeit einer Ästhetik des Aufbegehrens. >>>WEITER

Eine frische Auswahl aus dem Material der OSTRALE Biennale O21 Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden wird vom 19. März bis zum 22. Mai in den Ausstellungsräumen des art quarter budapest präsentiert, die den gesamten Gebäudekomplex von aqb 'bewohnt': neben dem größeren und dem kleineren Galerieraum (aqb Project Space und aqb AiR Room) wird auch das große Raumklangstudio auf dem Gelände als gelegentlicher Veranstaltungsort für Performances und Installationen genutzt. Die Ausstellung umfasst zudem zwei Kunstcontainer (Werke von Anna Fabricius und dem Kolxoz Kollektiv), die im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms in Dresden im letzten Sommer entstanden sind. >>>WEITER

Nachdem die OSTRALE aus ihren langjährig aufgebauten Räumlichkeiten des ehemaligen Erlweinschen Schlachthofensemble im Ostragehege 2018 ausziehen musste, fand sie mit einigen Umwegen im Stadtteil Übigau ihr neues Zuhause. Das Gebäude an der Rethelstraße 45, einst Kulturhaus der örtlichen Transformatoren- und Röntgenfabrik (1954-1990) und später zum Künstleratelier (2000-2019) umgebaut, ist nun die neue Heimat der OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst mit ihren Werkstätten, Studios, den Büros für die Biennale, einem Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, dem „Artist in Residence" sowie dem großzügig zur Elbe gelegenen Garten. >>>WEITER

Die internationale Ausstellung für zeitgenössische Künste OSTRALE Biennale O21 Atemwende, hat am 3. Oktober 2021 ihre Pforten geschlossen. Der 384 Seiten umfassende Ausstellungskatalog der OSTRALE Biennale O21 Atemwende ist in der eintrittsfrei geöffneten OSTRALE.Basis (Rethelstraße 45) zum Preis von 25 Euro erhältlich und kann online unter der E-Mail-Adresse post@ostrale.de bestellt werden. Er dokumentiert die 557 Werke von 138 Künstlern aus 34 Nationen umfassende Biennale unter anderem mit Werkbeschreibungen und sämtlich in der Ausstellung aufgenommenen Fotografien. >>>WEITER

FLOWING CONNECTIONS: Ein europäisches kulturelles Kooperationsprojekt mit internationalen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland, Kroatien, Ungarn und Litauen, ergänzt durch ein Artist in Residence-Programm und eine Reihe interner Workshops über digitales Kulturmanagement, postindustrielle Kulturräume, Kunstvermittlung und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. >>>WEITER

Die OSTRALE, das ist nicht nur eine geografische oder politisch-historische Bestimmung, sondern auch ein magischer Raum, der von Weltfantasie und – Wirklichkeit geprägt ist. Die Ideologie der OSTRALE ist es, dass Kunst ein Mittel der Kommunikation ist, der das Wort als Verständigung fehlen darf. Sie ist die sinnliche, empirische, auch empörte Wiedergabe und Wahrnehmung unserer Sucht nach Worten, sie ist die Anregung, innerhalb verschiedener Ideen und Logiken zu agieren. >>>WEITER